Fensterkauf

Ein Häuschen im Grünen ist der Traum vieler Menschen. Doch die Planung und der Bau eines Eigenheimes wollen gut überlegt sein.

Vor allem für die Auswahl der richtigen Fenster sollte man sich jede Menge Zeit nehmen, um beim Fensterkauf das qualitativ und preislich passende Produkt für sich zu finden.

Bei der Angebotsfülle kann ein Preisvergleich durchaus lohnenswert sein und es lässt sich bares Geld sparen.

Augen auf beim Fensterkauf – Was sollte ein gutes Fenster leisten?

Egal, ob Neubau oder Sanierung eines Altbaues – beim Fensterkauf sollten einige ganz wesentliche Fakten Berücksichtigung finden.

Fenster sind das Schaufenster in die Natur, das bedeutet, dass Ausrichtung und Licht eine große Rolle beim Fenstereinbau spielen. Helligkeit und Licht lassen Räume aufleben und durch große Fensterflächen wird eine gute Energiebilanz geschaffen.

Gleichzeitig vermeiden gut isolierte Fenster lästige Zugluft, sparen Heizenergie und lassen störenden Lärm draußen. So spart man nicht nur Heizkosten, sondern verbessert auch merklich das Wohngefühl im Haus.

Das Augenmerk sollte beim Fensterkauf aber auch auf der Einbruchsicherheit liegen. Zusätzliche Sicherheit bieten hier Fenster mit Spezialschließstücken, Verriegelungspunkten oder einer Aushebelsicherung.

Darauf kommt es beim Fensterkauf an

Ein Fensterkauf bedeutet auch immer eine hohe Investition. Deshalb muss auf viele Dinge besonders geachtet werden.

Ein Fensterkauf bedeutet auch immer eine hohe Investition. Deshalb muss auf viele Dinge besonders geachtet werden.

Die Entscheidung für das passende Rahmenmaterial nimmt beim Fensterkauf einen wichtigen Stellenwert ein. Denn welches Rahmenmaterial schlussendlich zum Einsatz kommt, hängt von Kriterien wie Preis, persönlicher Geschmack sowie vom Gebäudetyp ab.

Bei den gängigsten Fensterprofilen finden die Werkstoffe Aluminium, Holz und Kunststoff Verwendung.

Wer sich beim Fensterkauf für ein Holzfenster entscheidet, der muss mit einem Preis von ca. 700 Euro rechnen.Beim Kunststoff-Fenster liegen die Kosten bei ca. 500 Euro und bei einem Fenster mit Rahmenmaterial aus Alu-Verkleidung bei mindestens 1.000 Euro.

Darüber hinaus haben die Rahmenmaterialien auch ganz unterschiedliche Dämm- und Dichtungseigenschaften aufzuweisen. Wer beim Fensterkauf auf Nummer sicher gehen möchte, der sollte etwas mehr investieren und auf eine Dreifachverglasung der Fenster setzen. Denn bei einem Haus gehen alleine 25 % der vorhandenen Energie nur durch die Fenster verloren.

Kunststoff-Fenster besitzen zum Beispiel ein Mehrkammersystem, welches in Verbindung mit modernem Wärmeschutzglas den k-Wert deutlich unter 1,0 W/m2K sinken lässt.

Keine Kompromisse

Neue Fenster sind immer auch eine Investition in die Zukunft. Wer sich für den Wechsel zu neuen  Fenstern entscheidet, der wertet nicht nur das Zuhause optisch auf, sondern kann gleichzeitig jede Menge Heizenergie sparen und Energieverluste am Gebäude ausgleichen.

Beim Fensterkauf sollte die Schalldämmung keinesfalls außer Acht gelassen werden. Lärm kann auf die Dauer krank machen. Die richtige Verglasung, Dichtheit und das passende Rahmenmaterial sorgt für eine perfekte Schalldämmung.

Dabei gilt: je niedriger der Dezibel-Wert, desto besser die Dämmeigenschaft. Beim Fensterkauf sollten auch die jeweiligen Eigenschaften der Rahmen Berücksichtigung finden.

Holzrahmen besitzen eine lange Lebensdauer sowie eine hohe Brandfestigkeit, sind aber wartungsintensiv. Kunststoffrahmen sorgen für einen guten Wärme- und Schallschutz und sind äußerst pflegeleicht, aber brandanfälliger. Aluminiumrahmen sind stabil und leicht, aber etwas teurer in der Anschaffung.

© 2018 - fensterbaufinden.de